In German / Auf Deutsch: Eine Band die Ihr nicht verdient

Zugegeben, ich bin kein großer Fußball-Fan. War ich noch nie, obwohl unser Vater sich reichlich bemüht hatte. Aber vielleicht war es ja das Vereinsliga-Spiel (ist das richtig?) der Mannschaft seines damaligen Arbeit- und Brötchengebers, mit mir/uns auf den Zuschauerrängen, erste Reihe weil’s eh leer war – und während dieses Spiels bekam ich einmal den Ball voll in die Fresse. Aber so richtig. Ansatzweise Ohnmacht, blaues Auge, Brille kaputt, und das war’s dann auch mit meinem Interesse an Fußball oder generell an Mannschaftssportarten.

In meiner Familie sind’s also eher meine Frau oder mein Bruder die die Fußballfans sind. Und weil grad EM ist läuft sowas auch schon mal im Fernsehen, obwohl ich in meiner Freizeit eigentlich bessere Dinge tun könnte.

Und was seh ich? Eine Sportschau die sogar eine Band hat – war das eben Julia Hofer am Bass während dieses viel zu schnellen Kameraschwenks? – die aber von einem Moderator der eher in Youtube als ins Erste gehört von Anfang an niedergebrüllt wird – hallo? Kinderstube? Anstand? Den Anderen mal ausreden oder zu Ende spielen lassen? Ich erwarte ja hier nicht das Niveau von Arte oder der Tagesschau, aber so ein bißchen Anstand und Respekt…

Also guck ich in der Suchmaschine nach der Band, und was find ich? Dämliche Kommentare wie: “und eine Band, die keiner braucht” (und nein, das verlinke ich hier jetzt nicht obwohl auch der Artikel eher kritisch mit der Berichterstattung verfährt).

Falsch. Die Band macht das was eine Band aus Profis eben so macht: sie spielt. Trotz des unmöglichen Reinredens (oder eher -brüllens) dieses unsäglichen Kommentators, trotz des viel zu schnellen Kameraschwenks, trotz allem. Profis halt, wie auf der Titanic auch. Verdient habt Ihr diese Band nicht einmal ansatzweise, das heißt, ich kann hier natürlich nicht für alle Fußballfans sprechen, aber zumindest die Moderation sollte mal gezügelt werden.

Btw, nur so als Nebenbemerkung: gestern mehr aus Zufall in die letzten Minuten des Spiels Dänemark gegen Rußland geraten, und siehe da, was für eine Freude einmal Millionäre zu sehen die für ihr Geld auch was tun, die nicht zu faul sind dem Ball hinterher zu laufen und die sogar improvisieren und nicht auf irgendwelche Taktierereien ihrer Trainer warten – die *spielen* statt nur zu kassieren (im wörtlichen und im übertragenen Sinn)! Aber das nur so am Rande. Wir haben das übrigens ohne Ton gesehen, und ich war – ansatzweise – begeistert.

Nein, hatte ich’s erwähnt? Fußball mochte ich noch nie. Nicht mal ansatzweise. Fußballfans (jedenfalls die die meinen Sport bedeute vor’m Fernseher zu sitzen und “ihr” Team anzufeuern) noch viel weniger. Am meisten Verachtung hab ich allerdings seit jeher für Sport-Moderatoren übrig – die sind wirklich unerträglich. Ich dachte die seien in den Arenen im alten Rom ausgestorben oder zum Schluß den Löwen vorgeworfen worden. Brot und Spiele, für alle, sogar für die Löwen. Tja.

Und wie immer: danke für’s Lesen.

Dying rose

This just caught my eye while working. Had to change the lens from the 17mm to the 50mm macro so I could get close enough:

7e5_6213794-dying-rose
A dying rose, Mörfelden-Walldorf 2021

As always, thanks for viewing.

GPS tracking

I downloaded an application for the mobile phone called ‘Cyclemeter’, started it, threw the phone into a bag, and went around the village. Slowly, and with several breaks (the first one for instance when meeting a friend on the street). Only the paid version can export all of that, but even with a free one you can make screenshots, right? You don’t need an internet connection (so, no SIM card) for this, only GPS:

As always, thanks for viewing, and for reading.

In German / Auf Deutsch: Die Linken

Ein Kommentar auf einen Kommentar (der Tagesschau Online über den Parteitag der Linken und über die Rede deren Vorsitzender Susanne Hennig-Wellsow):

Ich staune manchmal wie die deutsche Medienlandschaft das Prinzip “Partei” mißversteht. Wahrscheinlich tut sie das genauso wie ich in jüngeren Jahren, als ich mehr versehentlich einmal Mitglied bei den Grünen wurde – für sehr kurze Zeit nur allerdings, denn innerhalb einiger Wochen hatte ich das System Partei durchblickt als das was es war: ein Machtkampf zwischen einzelnen Personen.

So wird auch hier die Linke gesehen, aber dies ist bitteschön die einzige Partei auf die das nicht zutrifft, die es im Gegenteil sogar dringend braucht daß man auch innerparteilich verschiedener Meinung sein darf und kann, die permanent zeigt was mit Dialogen möglich ist, sogar mit Verletzungen wie man am neuen Buch der ehemaligen Vorsitzenden sieht.

Partei bedeutet nicht: Geschlossenheit. Es bedeutet nicht, eine Meinung zu haben – und wenn die eigene abweicht, dann diese zu unterdrücken oder an der Eingangstür abzugeben. Die Linke unterscheidet sich davon, und das ist verdammt gut so.

Sie ist die einzige Partei, und das seit Jahren, die man ohne schlechtes Gewissen wählen kann. Denn – wie die Vorsitzende hier zitiert wird:

“Die soziale Frage ist uns als Kern in die Gene geschrieben. Was uns blüht: Wenn die CDU in die Regierung kommt, wenn die FDP in die Regierung kommt, dann bedeutet das faktisch einen Kampf gegen die Armen.”

Wie wahr. Alle anderen Parteien kämpfen gegen die Armen, die ultrarechten sogar gegen die Ärmsten der Armen, Flüchtlinge, Vertriebene, Heimatlose – leider schaffen es manche dieser ultrarechten Fratzen mit ihren Schauergeschichten regelmäßig die Armen gegen die Ärmsten auszuspielen und auf ihre Seite zu ziehen…

Diesen sei gesagt: wenn schon gegen den Staat sein, dann bitteschön als “richtiger” Nichtwähler, also als Einer der nicht einfach zu faul und zu deprimiert zum Wählen ist oder der sonstige Ausreden und Entschuldigungen findet – “richtig Nichtwählen” bedeutet immer noch hinzugehen und seinen Wahlschein ungültig zu machen um damit zumindest die Finanzierung des Wahlkampfs für alle Parteien unmöglich zu machen.

Außer für die Linken. Die nehmen uns kein Geld für Wahlkampf ab.

Also überlegt doch mal was Ihr tut. Danke.

Edit: ein weiteres Interview, diesmal mit Janine Wissler, im Deutschlandfunk.

A proper cat fight

Today the two neighbours’ cats who sometimes visit us got into some kind of turf war – don’t know if it was the weather, or us treating them all nicely, but somehow they wanted to check out property questions, or whatever. Zuleikha made videos short before it, and when they finally decided to argue, I was sitting there with my camera in my hands, with the 17mm Olympus lens mounted and the camera set to black & white:

7e5_6193743-cat-fight-1-4
Cat fight 1/4, Mörfelden-Walldorf 2021
7e5_6193758-cat-fight-2-4
Cat fight 2/4, Mörfelden-Walldorf 2021
7e5_6193772-cat-fight-3-4
Cat fight 3/4, Mörfelden-Walldorf 2021
7e5_6193782-cat-fight-4-4
https://www.flickr.com/photos/wjlonien/51257472374/in/dateposted-public/

Don’t assume from this last photo that “Milka” (the white and colourful one) somehow “won” this fight – perhaps it hasn’t even ended or even begun yet – because he/she was the first one to leave after a while. But “Cookie” as Mitchie called that Asian brown one went just a few seconds later, so maybe they fought it out somewhere else as well. Or they are kind of friends, who knows?

Anyway, it’s nice to have those visitors, we’re always glad if one (or both) of them show up.

As always, thanks for viewing, and for reading.

Got a new bow

Today I got a new French bow which I had ordered for my bass. It’s made of carbon fiber, and looks like this:

I also ordered some other brand of rosin, a darker one from Sweden, and now I’ll have to apply lots of that on this new bow, and then try it on some pieces of music.

In case you want to learn how to hold a French bow on a double (or upright) bass, the British luthier and musician Thomas Martin explains it quite nicely in 5 chapters on Youtube – here is his first one, about how he grasps such a bow:

The Double Bass with Thomas Martin: French Bow Technique Ep 1, The Grasp

Enjoy…

Although a bit too early, the praise is still well deserved

Found this very positive article about the new and upcoming version of Debian 11 “Bullseye” in The Register yesterday. And although its author writes about a “release” a bit too early (RC2 is just out), his praise for this universal operating system is still well deserved, and his thoughts on topics like Debian vs. Arch or other things are very much congruent with my own ones.

So although I really recommend reading the article – especially if you heard about rumors of an upcoming Windows 11 (which will force you into using a Microsoft account if you got the “Home” version) – the real facts are here:

Full Freeze starts on 2021-07-17

The current RC2 (release *candidate* 2) can be downloaded here – most normal PCs would need the amd64 variant of this.

The work-in-progress release notes – and this page also tells you that it’s *not yet* released – can be found here. The planned release date is July 31st which could still change, so let’s wait and see.

But I know what I will download and use for the next 4- 5 years or until Debian 12 will be out. For those of you who don’t know much about it, see more on the Debian homepage. And thanks to the whole team for your work!

Cold rain

I had this track on my computer since quite a while, and finally sat down to remix it, and to play a very sparse bass onto it as well:

Thanks to Fabricio L and to Shi for their wonderful music, and thanks to you for listening.

Mobile phone as a dashcam, part two

It doesn’t really work…

Today I’ve tried it on the bicycle, and came home with mixed results: my bicycle has a steel frame and no dampers, so that’s too hard even for the (electronic) image stabilisation in the Google Pixel phone. And then there’s wind noise, hadn’t thought of that as well… so I’ll show a few photos I took using my camera instead of videos:

7e5_6133701-portrait-reflection
Portrait in reflection, Mörfelden-Walldorf 2021
7e5_6133702-mobile-bicycle
Mobile phone on a bicycle, Mörfelden-Walldorf 2021
7e5_6133707-boule
Boule, Mörfelden-Walldorf 2021
7e5_6133710-dirty-bicycle
My dirty bicycle, Mörfelden-Walldorf 2021

As you can see I didn’t clean my bicycle before trying it, I really wanted to test just the mobile phone holder on it, and if I could take videos. Well, no, not really – so that holder would only be good if you’d want to use the phone for navigation (which should never happen on a bicycle anyway – can’t go that far from home)…

The bicycle is a very nice T-300 from Fahrradmanufaktur, a bit like this one, but instead of a Gates belt drive mine has a capsuled normal chain drive, like this one. Very nice bicycles, easily recommendable – and I really should use (and clean) mine more often…

Back to the car: we took the car out to Rödelheim, and I’ve tried to take videos from that drive again – but today as it seems it was perhaps a bit too hot to do that – the phone switched off in both directions after some 17 and 10 minutes, respectively. I couldn’t really read the cause of that, because I had to concentrate on the road, so heat is my guess… have to try if it does that when used as navigation device (with Android Auto, or with Google Maps) as well… if yes, then another mount for the car’s cooling slots would possibly have been a better one. But no, I won’t return anything because of that. “Lehrgeld”, as we say here in Germany. Education isn’t always free.

As always, thanks for reading.